Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter – Christopher Paolini

Infos zum Buch

Autor: Christopher Paolini
Erscheinungsjahr: 2003
ISBN: 978-3-570-12803-9

„Der Wind heulte durch die Nacht und trug einen Duft heran, der die Welt verändern sollte …

Ein Junge …
Ein Drache …
Eine Welt voller Abenteuer …

Als Eragon auf der Jagd einen blauen Stein findet, ahnt er nicht, dass dieser Fund sein Leben verändern wird. Er freut sich, denn vielleicht kann er ihn gegen Essen für seine Familie eintauschen. Doch dann entschlüpft dem Stein ein Drachenjunges und beschert Eragon ein Vermächtnis , das älter ist als die Welt selbst.
Er gerät in ein Reich voller Schicksal, Magie und Macht, bevölkert von Elfen, Zwergen und Monstern und regiert von einem Herrscher, der keine Grenzen kennt. Mit nichts als einem Schwert bewaffnet stellt sich Eragon dem Kampf gegen das Böse, an seiner Seite seine treue Gefährtin, der blaue Drache Saphira.
Wird Eragon das Erbe der legendären Drachenreiter antreten? Das Schicksal des Volkes in seiner Hand …“

Ich habe den ersten Teil der Eragon-Reihe als Rezensionsexemplar bekommen und mich direkt wieder in meine Kindheit versetzt gefühlt. Damals schon habe ich das Buch zum Film geliebt, hab es aber irgendwie nie geschafft die Originalreihe zu lesen. Umso mehr bin ich jetzt gespannt ob es mir immer noch so gefällt und ich der Geschichte wieder erliege.
Und was soll ich sagen? Ich war sofort wieder drin. Vom ersten Wort an! Die Welt, die Christopher Paolini geschaffen hat, ist einfach nur traumhaft und nimmt einen mit auf die Reise der Drachenreiter. Ich mag das geheimnisvolle der Figuren, dass man selbst misstrauisch wird, dass man Eragon warnen möchte vorsichtig zu sein, dass man mit ihm leidet und dass man selber hofft einen blauen Stein im Garten zu finden aus dem eine Saphira schlüpft – wobei hier habe ich die Vermutung, dass das so ablaufen wird wie mit meinem Brief aus Hogwarts… Vielleicht hat Voldemort auch was mit dem Verschwinden der Dracheneier zu tun… Aber nein halt stopp, andere Geschichte. ;D Der Autor hat es geschafft eine Welt zu schaffen, die sowohl selbst als auch ihre Bewohner einzigartiger nicht sein könnte. Lesen ist wie Kino im Kopf und auf wenige Bücher trifft es besser zu als auf Eragon.

Ich bin einfach verliebt! Man kann es nicht anders sagen. Deshalb bewerte ich Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter mit 5 von 5 Federblüten. <3

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag,
eure Jasmin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.